netzclub: Erste Eindrücke

Sicherlich haben einige von euch bereits vom netzclub gehört. Für all die Unwissenden dort draußen, die davon noch nichts gehört haben, ein kleiner Exkurs:

o2 bietet unter dem Namen netzclub einen kostenlosen, werbefinanzierten Internet“tarif“ für euer Smartphone an. Im Gegenzug willigt ihr ein, dass euch seitens netzclub Werbung per SMS/MMS oder Email geschickt werden darf (maximal 30 Mal pro Monat). Dafür darf Monat für Monat kostenlos mit dem Handy im Internet gesurft werden.

Enthaltene Leistungen:

– Internet-Flatrate – 100 MB mit 3,6 Mbit/s, danach gedrosselt
– Telefonieren und SMSen für 9 Cent pro Minute/SMS
– Keine Vertragslaufzeit
– Kein Mindestumsatz

Soweit so gut, aber was taugt dieses Angebot?

Um genau das einmal etwas zu durchleuchten habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen dem Ganzen mal eine Chance zu geben und habe bestellt.
2 Tage später hielt ich bereits das Willkommensschreiben samt zugehöriger SIM-Karte in den Händen. Bekommen habe ich eine sogenannte Kombi-SIM, also eine SIM, die entweder als „normale“ oder als Micro-SIM verwendet werden kann.
Karte online aktiviert, rein ins Handy und schon konnte es losgehen.

Und was soll ich sagen: Es funktionierte Alles auf Anhieb. Sicherlich werden sich einige über das etwas geringe ungedrosselte Datenvolumen sowie die nicht mehr ganz zeitgemäße Geschwindigkeit von 3,6 MBit/s mokieren, allerdings muss man dabei stets im Hinterkopf behalten, dass das ganze Angebot kostenlos ist.
Für den normalen täglichen Gebrauch, sprich Emails checken, ein bisschen Surfen und einige WhatsApp-Nachrichten verschicken, reicht es allemal.

Seit der Aktivierung der Karte ist nun knapp ein Monat vergangen und ich habe bisher noch keine Werbung bekommen. Weder per SMS/MMS noch per Email. Ob sich das in Zukunft noch ändern wird bleibt abzuwarten.

Bisheriges Fazit:

Mein erster Eindruck ist eigentlich relativ positiv. Bisher keine Werbung, keine Rechnung und kostenloses Internet. Klar, man verkauft seine Daten, was das Ganze wiederum eben nicht ganz „kostenlos“ macht. Für mich geht das jedoch in Ordnung. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Sobald ich die Karte ein wenig länger in Benutzung habe werde ich mich natürlich wieder melden und den Beitrag entsprechend anpassen.

Nachtrag:
Ich lese immer wieder, dass auf die Werbe-SMS reagiert werden muss um die kostenlose Internetflatrate zu behalten. Das war einmal und ist mittlerweile schlichtweg falsch. Momentan ist es so, dass der reine Empfang der Werbung ausreicht und nicht mehr aktiv auf die Werbung reagiert werden muss.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Netzclub Freikarte | Prepaid Freikarten

  2. Pingback: netzclub: Der werbefinanzierte Smartphone-Tarif | Mediengeneration

  3. Also ich persönlich bin auch großer Netzclub Fan. Finde das Konzept von ihnen gut durchdacht und auch preislich voll und ganz in Ordnung. Viele beschweren sich ja wegen der Werbenachrichten, aber ich kann mich da deiner Meinung nur anschließen – viel bekommen tu ich nicht. Denke in den nächsten Jahren werden Internet Prepaid Kartenanbieter immer stärker in den Vordergrund drängen und somit den konventionellen Handyvertrag Anbietern große Konkurrenz machen. Meines Erachtens wird Netzclub vorne mit dabei sein. Falls es jemanden noch interessiert hier noch einen weiteren Erfahrungsbericht zu Netzclub . Aber dein Bericht ist auch sehr gelungen. Mercy

  4. Pingback: Die Netzclub Prepaid Karte mit kostenloser Internet Flat | Prepaider.com - finden Sie die beste Prepaid-Karte!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.