Murmur auf dem Uberspace

Vor einiger Zeit bin ich bei dem Vorhaben einen Mumble Server (Murmur) auf einem Uberspace zu installieren über folgendes Tutorial gestolpert. Mit Hilfe dieses klasse Tutorials installierte ich also fix Murmur auf meinem Uberspace. Der zeitliche Aufwand belief sich, dank des Tutorials, auf wenige Minuten.
Als das Ganze dann eingerichtet war, ich die notwendigen Einstellungen in der murmur.ini gesetzt hatte und die SSH-Verbindung zum Uberspace schloss, kam relativ schnell die Ernüchterung. Der Mumble Server war nicht mehr erreichbar.
Schnell war klar, was ich in dem Tutorial vermisste. Die Einrichtung eines Services bzw. Daemons auf dem Uberspace.
Wer nicht genau weiß, was ein Daemon tut bzw. wie dieser funktioniert, dem lege ich folgenden Artikel aus dem Uberspace Wiki ans Herz. Dort findet ihr Erklärungen und Beispiele zu diesem Thema.
Nun aber zurück zu meinem Problem.

Da ich mir nicht sicher war, ob ich bereits ein eigenes ~/service-Verzeichnis angelegt hatte, habe ich kurz den Befehl zum Anlegen eines solchen in die Tastatur gehackt.

uberspace-setup-svscan

Dann ging es auch schnell ans Eingemachte.
Verzeichnis für das run-Script anlegen.

mkdir ~/etc/run-mumble

Dann das Script öffnen

cat <<__EOF__ > ~/etc/run-mumble/run

und mit Inhalt befüllen.

#!/bin/sh
cd ~/mumble
exec ~/mumble/murmur.x86 -fg -ini ~/mumble/murmur.ini 2>&1
__EOF__

Dann speichern, schließen und zu guter letzt noch ausführbar machen.

chmod +x ~/etc/run-mumble/run

Wenn wir das alles erledigt haben, müssen wir nur noch einen Symlink dieses Verzeichnisses nach ~/service anlegen, das Script soll ja schließlich auch bekannt sein und gestartet werden, und et voilà, kurze Zeit später startet der Daemon.

ln -s ~/etc/run-mumble ~/service/mumble

Solltet ihr noch das Ganze noch mit Logging wollen:

Anlegen eines Verzeichnisses INNERHALB des Mumble Dienstverzeichnisses.

mkdir ~/etc/run-mumble/log

Öffnen

cat <<__EOF__ > ~/etc/run-mumble/log/run

Und mit Inhalt füllen.

#!/bin/sh
exec multilog t ./main
__EOF__

Speichern, schließen und ausführbar machen.

chmod +x ~/etc/run-mumble/log/run

Nun solltet euer Mumble Server laufen, nach einem Neustart des Servers auch wieder mitgestartet werden und auch im Hintergrund ohne offene SSH-Verbindung laufen.
Und nun viel Spaß mit eurem eignen Mumble Server auf eurem Uberspace. Ich hoffe, dass ich Nichts vergessen habe 😉

Bei Fragen, Anregungen, Kritik oder Verbesserungswünschen bitte einfach in die Comments schrieben.

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo!

    Danke für Deine Anleitung. Leider hast Du nicht dazugeschrieben, wie eins die Datei run speichern soll. Google sagte mir, ich soll’s mit STRG-D versuchen. Allerdings kam da die Fehlermeldung
    „-bash: Warnung: here-document at line 7 delimited by end-of-file (wanted `_EOF_‘)“
    Sobald Uberspace den Port freigeschaltet hat, werd ich feststellen, ob’s trotzdem funktioniert. 😉

    Liebe Grüße

  2. Hallo Rüdiger,

    ich schließe die Datei normalerweise immer mit Strg + x und quittiere die nachfolgende Frage mit Ja und bei Frage nach dem Dateinamen übernehme ich mit Enter den bisherigen Dateinamen. Bis jetzt bin ich damit eigentlich recht gut gefahren.

    Lieben Gruß

  3. Hallo, danke für das tolle Tutorial. Allerdings gibt es einen kleinen Fehler im letzten Teil mit dem Log: Da sind bei dem EOF einmal zwei Unterstriche und einmal nur einer (jeweils davor und danach). So endet die Dateieingabe nicht.

  4. Hi,

    nachdem die automatische Einrichtung als Dienst mit „uberspace-setup-service mumble ~/mumble/murmur.x86 -fg“ nicht funktionierte, hat es mit dieser Anleitung auf dem „händischen“ Weg geklappt.

    Bedanke mich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.